Hypnosetherapie

Hypnosetherapie kann Ihnen die Möglichkeit bieten, schneller und direkter zum Urgrund Ihres Problems zu gelangen und den energetischen Knoten nachhaltig zu lösen, der für Ihre akute seelische und körperliche Symptomatik verantwortlich ist-auch wenn andere in Anspruch genommene therapeutischen Möglichen bislang nicht den gewünschten Erfolg erbrachten.


Image
Image
Image
Image

Im Mittelpunkt der Therapie stehen dabei die unterhalb des Bewußtseins liegenden Erfahrungen, Erinnerungen und Gefühle-Ihre Kontitionierungen. Unser Unterbewußtsein steuert zu einem großen Teil unser bewußtes Erleben und kann mit Hilfe der Hypnose-einer therapeutischen Behandlung in Tiefenentspannung-positiv beeinflußt werden, um Lösungsprozesse in Gang zu setzen und Gefühle, Einstellungen und Verhaltensmuster in eine neue und positive Richtung zu lenken.

In einer verantwortungsvollen Hypnosetherapie, die sich von sogenannten Show-Hypnosen unterscheidet und klar abgrenzt, wird der Klient in eine mittlere Trance versetzt, in der das Wachbewußtsein nur eingeschränkt ist, die Aufnahmefähigkeit des Unterbewußtseins aber erhöht ist. Der Klient bleibt dabei in Kommunikation mit dem Therapeuten, kann sich danach an die Behandlung erinnern und kann auch nicht in einer Art und Weise beeinflußt werden, die seinen bewußten moralisch-ethischen Vorstellungen widerspricht.

In einer sogenannten mittleren Trance ist die Wirksamkeit der Abwehr-
mechanismen herabgesetzt, wodurch verdrängte, vergessene Erfahrungen leichter zugänglich gemacht werden können. Akute seelische und körperliche Belastungen und Probleme können dadurch in einem tieferen Zusammenhang erkannt, umfassender diagnostiziert und so auch schneller, direkter und nachhaltiger therapiert werden.

Da die Hypnosetherapie-in Verbindung mit gesprächs- und verhaltenstherapeutischen Maßnahmen-dem Klienten auch Strategien (z.B. Suggestionen) vermittelt, die er auch unabhängig vom Therapeuten selber bei sich anwenden kann, kann sie oft auch in einem kürzeren Behandlungszeitraum erfolgreich sein.

Konkret können hypnotherapeutische Maßnahmen in folgenden Bereichen angewandt werden:

  • Menschen, die chronische oder akute Schwierigkeiten haben, sich zu entspannen, können mit Hilfe von Hypnosetechniken oft zum ersten Mal eine sogenannte Tiefenentspannung erleben.
  • Bei verschiedenen Formen von Suchtproblematik -Rauchen, Alkohol, Eßstörungen, Nasch- und Spielsucht- kann sich durch eine sogenannte „4 Schritte Strategie“, die verhaltenstherapeutische Elemente und Suggestionen unter Hypnose verbindet, schon nach wenigen Behandlungen der gewünschte Erfolg einstellen.
  • Viele akute körperliche und seelische Belastungen wie
    Überforderung, Stress, Burn-Out, Schlafstörungen, Migräne, Ängste,
    Phobien sowie psychosomatische Störungen stehen oft in einem ursächlichen Zusammenhang mit manchmal weit zurückreichenden Erfahrungen, Verletzungen, traumatisch erlebten Situationen. Zusätzlich zu den schon o.a. verhaltenstherapeutischen und suggestiv-hypnotischen Maßnahmen können diese in einer Rückführung unter Hypnose oft schneller und direkter -als es mit anderen therapeutischen Mitteln möglich ist- diagnostiziert und behandelt werden:
    dabei spricht man von der Hypnose als einer Möglichkeit der „Restrukturierung der Realität“.
    Man kann ergangene Erlebnisse zwar nicht ungeschehen machen, aber einen energetischen Knoten auflösen und alte, oft verdrängte, „vergessene belastende Erfahrungen neu strukturieren und sich davon freimachen. Bei der Behandlung einer Burn-Out Problematik kann eine Rückführung in Hypnose auch zur Potentialentwicklung beitragen: sie kann dahingehend hilfreich sein, um oft auch ganz früh-in der Kindheit erlebte Bedürfnisse, Wünsche, Sehnsüchte und Eigenschaften, die nicht oder nur zum Teil realisiert werden konnten, weil z.B.die Eltern dagegen waren und auch deshalb verdrängt wurden , wieder auftauchen zu lassen und in die aktuelle situative Befindlichkeit des Klienten zu integrieren; der Fokus auf diese wiederentdeckten Fähigkeiten und gleichsam vergessenen Wünsche und Ressourcen kann auch dazu beitragen, die negativen Facetten einer Überforderung verschwinden zu lassen.
  • Um alte „schwelende“ und auch neu erworbene Konflikte, die für ein bestimmtes akutes Problem verantwortlich sind, aufzulösen, kann die Hypnose auch im „Katathymen Bilderleben“ angewandt werden:
    In der Hypnose kommuniziert der Klient mit dem Therapeuten und visualisiert traumähnliche Situationen und Gegebenheiten, unter denen sich oft nicht bewußte Konflikte verbergen, die dann im Gespräch und unter der Führung des Therapeuten beeinflußbar sind und aufgelöst werden können.

Grundsätzlich kann die heilende und stabilisierende Wirkung der 'Hypnosetherapie und der begleitenden gesprächs-und verhaltenstherapetischen Maßnahmen nicht nur durch die Auflösung von unbewußten Konflikten in der Tiefenentspannung erreicht werden, sondern auch dadurch, daß der Klient konkrete Hilfsmittel (z.B.die „4-Schritte Strategie“ bei belastenden Situationen), Entspannungstechniken und Suggestionen üben und erfahren kann, die die er auch allein effektiv für sich anwenden kann, um sich baldmöglichst unabhängig vom Therapeuten machen zu können. Er verfügt sozusagen über einen „Notfallkoffer“, über Tools, die es ihm immer öfter und besser ermöglichen, stressfrei, eigenverantwortlich und gestärkt mit allen Situationen so umgehen zu können, wie es gut für ihn ist-ohne Druck, so gut, wie er es gerade kann!